Einladung zum Themenhalbtag: „Worauf hoffen – woran glauben wir?“ Neu nachdenken über Glauben, Leben, Leiden, Beten in Zeiten von Corona

Ein Themenhalbtag „Plus“ am 20.6. – 10.00 -14.00 Uhr Oberhofengemeindehaus/Oberhofenkirche

Ein kleines Team (Dorothee Bäuerle, Monika Haas, Ingrid Winkler, Hannes Gaiser) ging von eigenen Bedürfnissen und Gedanken aus und bietet daher einen Themenhalbtag am 21. 6. an.
Wie hat die Coronakrise unseren Glauben verändert? Was entdecken wir neu? Was hat uns gefehlt? Was machen wir persönlich und als Kirche daraus? Wie fühlen und denken wir dabei?
Darüber wollen wir uns in kleinen Einheiten und Stationen austauschen. Gedacht ist an Aspekte wie:

  • Meine Rituale und wie sie mir (vielleicht) helfen?
  • Klagemauer für diese Zeit
  • Mein Beten, mein Nachdenken
  • Neue Aspekte und Entdeckungen durch die Krise

Haben Sie auch Lust, sich austauschen, Erfahrungen einzubringen, Ideen zu entwickeln oder einfach mal in Ruhe nachzudenken?

Wir treffen uns Samstag, 20.6. um 10 Uhr und finden ausreichend Platz in der Oberhofenkirche und im Oberhofengemeindehaus. Für Getränke und ein Mittagessen wird gesorgt werden. (alles natürlich unter den Rahmenbedingungen des Abstands und der Hygienebestimmungen).

Wegen der Überschaubarkeit bitten wir um Ihre Anmeldung an:
Hannes.Gaiser@elkw.de bis Donnerstag, 22.00 – bitte gleich mit Name, Adresse, Telefon – dann haben wir bereits die derzeit notwendige Liste.

Warum ein Themenhalbtag „PLUS“?
Unser Gedanke war, dass aus dem Themenhalbtag ein Gottesdienst (am 28.6.) entstehen kann – mit Texten und Gedanken, die am 20.6. laut werden. Wer also möchte, kann nach 14 Uhr am 21.6. zusammen mit dem Team noch Erträge des Tages einsammeln und auch den Gottesdienst am 28.6. mitgestalten.