Infopost zum 10.07.2021

Liebe Interessierte rund um die Stadtkirche-Oberhofen,

ein paar Infos für Sie und zum kommenden Wochenende und darüber hinaus:

Sonntag, 11.7.

  • 10.00 Gottesdienst (bei gutem Wetter VOR der Oberhofenkirche)  – der Kammerchor unter Leitung von Leonhard Hölldampf, Bezirkskantorin Cindy Rinck und Pfr. Hannes Gaiser gestalten Gottesdienst.
  • 10.00 feiert auch die Kinderkirche parallel Gottesdienst!

Montag, 12.7.

  • 19:30 Uhr, Stadtkirche,  BONHOEFFER – der mit dem Lied. Ein kurzweiliges, musikalisches Theaterstück mit Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach. Das Stück liefert Schlaglichter auf das Leben des Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer und stellt auch die Frage nach seiner Bedeutung für uns heute. Premiere war im Schauspielhaus Dortmund. www.dermitdemlied.de Der Eintritt ist frei. Veranstalter: BruderhausDiakonie und Verbundkirchengemeinde Göppingen

Donnerstag, 15.7.

  • 19.00 Uhr Öffentliche Sitzung des Verbundkirchengemeinderates im Waldheim Oberholz

Vorschau: Am Sonntag 18.7. freuen wir uns auf einen Gottesdienst mit Kindermusical um 10 Uhr an der Oberhofenkirche – „Wir zeigen Gesicht“ mit dem Kinderchor der Göppinger Kantorei unter Leitung von Cindy Rinck und Pfarrerin Bräunlich Comtesse.

Und noch etwas Besonderes:

Herzlichen Dank für alle Rückmeldungen und Fotos zu unserer Ehrenamts Tütenaktion in der Stadtkirche-Oberhofen. Seit diesem Wochenende strahlt ein bunter Regenbogen im Oberhofengemeindehaus. Er befindet sich an der Fensterfront in Richtung Osten (Oberhofenkirche) und ist von der Terrasse aus gut von außen zu sehen. Wir freuen uns über die vielen farbenfrohen Begegnungen in diesen Krisenzeiten und hoffen auf eine weitere Belebung unseres Gemeindelebens in den kommenden Monaten. Bleiben sie gesund. Ihre Ehrenamtskoordinatoren*Innen Gabriele Keller, Monika Haas und Daniel Pfleiderer. Eine Initiative der Evangelischen Verbundkirchengemeinde Göppingen.

Beachten Sie bitte auch die anderen Angebote und Gottesdienste der Verbundkirchengemeinde.

Herzliche Grüße auch im Namen der Kollegen und der Kollegin,

Hannes Gaiser